Internetforwarding aus der Konsole aktivieren

Saturday, 6. November 2010

Das Internetfähige Handy ist angeschlossen, der Laptop ist über dieses online!

ppp0 hat die IP 55.66.77.88 erhalten

eth0 hängt am Switch an dem auch alle anderen PCs im Netz hängen und hat die IP 10.0.0.1


Folgende 2 iptables Regeln werden laut UbuntuWiki emfohlen sind aber nur bedingt notwendig:

sudo iptables -A FORWARD -i eth0 -o ppp0 -s 10.0.0.0/24 -m conntrack --ctstate NEW -j ACCEPT
sudo iptables -A FORWARD -m conntrack --ctstate ESTABLISHED,RELATED -j ACCEPT

Masquerading und ip forwarding aktiveren:

sudo iptables -A POSTROUTING -t nat -j MASQUERADE
sudo sh -c "echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward"

Jetzt noch auf den Clients den Laptop als default Gateway eintragen und fertig:

sudo route add default gw 10.0.0.1

Anstelle von ppp0 kann auch wlan0 oder eth1 stehen. Es geht nur darum dass dieses das Interface mit dem Zugang nach draussen ist. Die ersten beiden iptables Regeln werden zwar empfohlen, es funktioniert aber auch ohne wie ein kurzer Test ergeben hat.

Die iptables Regeln kann man übrigens sichern und wieder rückspielen:

sudo iptables-save | sudo tee /etc/iptables.sav
iptables-restore < /etc/iptables.sav

Comments are closed.