Reverse VNC GUI – Server&Client tbc.

Thursday, 17. September 2009

Nachdem ich vor einiger Zeit die Idee des “reverse” VNC zu schätzen gelernt habe, da bei dieser variante der Supporter, nicht der Hilfesuchende eingehende Verbindungen zulassen muss (und somit die Probleme mit dem Portforwarding aus der Welt sind), habe ich mich nun entschlossen ein kleines GUI für VNC zu schreiben.

Outdated !!!! Der folgende Abschnitt ist veraltet. Der aktuelle Stand der Mini-Applikation befindet sich am Ende des Beitrags.

Das Ganze ist in Python und QT (anm. qt4.5 required) geschrieben.. (sorry GTK-Freunde pyQT ist einfach eine “winning combination”)

vncviewer

Das GUI für den Viewer (linux only) setzt vorraus, dass “xtightvncviewer” installiert ist und bietet Zugriff auf dessen wichigste Kommandozeilenparameter.

Das GUI für den Server benötigt “x11vnc” (die Abhängigkeiten sollten vom Paketmanager automatisch gelöst werden)

Als kleines Zusatzfeature habe ich die Option eingebaut an den VNC Server (x11vnc) ein Signal zu senden, welches diesen, sofern der ebenfalls programmierte Daemon läuft, dazu veranlasst die reverse VNC Verbindung zu initialisieren ohne weiteres Zutun des Hilfesuchenden. Momentan sind Server und Viewer noch als zwei getrennte Applikationen angelegt- vl. werde ich das in naher Zukunft in ein einziges UI zusammenfassen.

Und hier für alle die das Programm mal ausprobieren wollen:
(link zur neuesten Version am Ende des Blog-Eintrags)

revvnc_0.1_all.deb
revvnc_0.1.tar.gz

Feedback ist natürlich erwünscht und falls jemand was vom Programmieren versteht wären Verbesserungen natürlich auch gern gesehen (das Ganze ist zugegebnermassen von der “inneren” Schönheit her mehr “proof of concept” als formschöne Programmierung – und zumindest die Möglichkeit mit “passwort” zu arbeiten sollte noch implementiert werden 🙂 )

Update 21 Sept. 2009

Viewer und Server finden sich nun im selben übersichtlichen GUI wieder. Zudem wurden ein paar Bugs beseitigt und diverse Abläufe verbessert. Der revvncserverd lässt sich über die Datei /etc/revvncserverd.conf auch dazu bringen beim Bootvorgang automatisch zu starten (startserver = True)

Download:
revvnc_0.3-1_all.deb
revvnc_0.3-1_all.tar.gz

Update 23 Sept. 2009

revvncpasswdDas GUI bietet nun die Möglichkeit ein Passwort für den Server zu definieren. Darüber hinaus werden Passwort, Hostname und Port auf Gültigkeit überprüft, die Anzeige eines bereits laufenden Prozesses wurde verbessert (es wird nun wirklich überprüft ob ein vnc Prozess läuft ^^)

Es gibt ein window Icon und der Serverdaemon (der von Anfang an eher ein Konzeptversuch als sinnvoll war) ist rausgeflogen.. das GUI erlaubt ohnehin auch normalen Server-Client betrieb.

Download:
revvnc_0.5-1_all.deb
revvnc_0.5-1_all.tar.gz

Update 14 Feb. 2010

vncneu Nach erneutem Testen musste ich einen schweren Fehler bemerken als der VNC Server im Normalbetrieb versucht hat den Viewer zu starten. Darüber hinaus habe ich die KDE Abhängigkeit der “kled” beseitigt und durch eine Statuszeile ersetzt.

Für das einfache Weiterbearbeiten und Untersuchen des Sourcecodes habe ich wie immer das Original “debian” Verzeichnis vor der Paketerstellung hochgeladen sowie ein einfach zu installierendes debian-Paket für jene die das nur mal kurz ausprobieren wollen.

Download:
revvnc_0.5-2_all.tar
revvnc_0.5-2_all.deb


One Response to “Reverse VNC GUI – Server&Client tbc.”



  1. giant twist comfort cs Says:

    … [Trackback]…

    […] There you will find more Infos: flexible.xapient.net/?p=234 […]…