Wireless LAN

Tuesday, 13. February 2007

Ist WLAN unter Linux immer noch ein Problem?

Das kann man so nicht sagen. Es funktioniert einwandfrei.

Und doch muss ich es leider immer wieder aufs Neue erfahren, dass es nach wie vor eine nervtötende Sache ist. Ich habe es mit “Netgo”, “Wireless Assistant”, “Kwifimanager” und dem “Kcontrol center” versucht. Sie alle bieten ein leicht verständliches GUI um die wichtigsten Daten einzugeben und einen “OK” oder “verbinden” Button welcher das Ganze absegnen und umsetzen sollte…. sollte.. letztlich lande ich doch immer wieder in einer Shell und erledige es “von Hand” – sei es um einen default Gateway einzutragen (oder einen doppelt gesetzten zu entfernen) oder einfach um eth0(lan) abzudrehn, welches der Konfiguration trotzt und dennoch “up” und konfiguriert eth1(wlan) im Wege steht….
So dachte ich mir ich könne viel Zeit sparen, würde ich die ganzen nutzlosen GUI’s wegschmeissen und gleich zur Tastatur greifen. Also schrieb ich ein kleines Shell Script und siehe da – es funktioniert.. ..

Ich habe zu Beginn 4 Profile definiert, eine Möglichkeit manuell die notwendigen Daten einzugeben und schreibe die ORSN DNS in /etc/resolv.conf. Des weiteren kann man IP’s über DHCP empfangen (derzeit nicht wireless).

Das Ganze ist praktischer Weise mittels Mausklick ausführbar und erklärt sich von selbst… doch ist es unausgereift und Verbesserungen/ Erweiterungen sind willkommen.

lanconfig

Nachdem ich das Skript erweitert habe, ist es nun möglich mit diesem auch OpenVPN zu starten, ein VPN Profil zu konfigurieren bzw. eine Netzwerkbrücke zu initialisieren.

(dieses Skript wurde inzwischen mit Eifer weiterentwickelt in zusammenarbeit mit der “ubuntu community” — siehe link 3 Zeilen weiter oben im Text)

Comments are closed.