USB Devices mounten

Wednesday, 7. February 2007

Nun hat man vielleicht einen externen Datenträger und möchte diesen immer im gleichen Verzeichnis eingehängt haben damit eventuelle Verweise nicht plötzlich ins Leere zeigen… hier ergibt sich ein altbekanntes Problem:

Linux bezeichnet das erste usb-Device mit “sda” das zweite mit “sdb” usw..
Sollte man nun mehrere Datenträger haben und diese nun in anderer Reihenfolge als gewöhnlich anschliessen, so ist sda plötzlich sdb und eventuelle fixierte “mountpoints” zb. im Kcontrol-center funktionieren nicht mehr (bzw. ist die falsche Platte am richtigen Ort eingehängt) :sterne:

Abhilfe verschafft man sich u.a. durch mounten per UUID oder durch Datenträgerbezeichnungen.

Man kann mittels “e2label” dem Dateisystem einen Namen geben (vorsicht “e2label” eignet sich nur für ext2 oder ext3 Partitionen! für reiserfs gibt es hierfür z.b. “reiserfstune -l” )

e2label /dev/sda1 myfiles

Nun kann man seine Partitionen auch über folgenden Befehl einhängen:

mount -L myfiles /mount/point

Das Kcontrolcenter versteht anstelle von /dev/sda1 auch LABEL=label oder UUID=id

Informationen über das Dateisystem wie UUID oder LABEL erfragt man mit:

“tune2fs -l /dev/sda1”

Comments are closed.